Ältere Mitarbeiter

Weil die Zeit reif ist
Dem demographischen Wandel begegnen wir völlig unbeeindruckt. Fest steht: In den kommenden Jahren werden die Mitarbeiter in Deutschland und damit auch in den Kliniken immer älter. Doch die Regionale Kliniken Holding RKH schätzt die Stärken ihrer „alten Hasen“: Schließlich zeichnen sich diese häufig in besonderem Maße durch Umsichtigkeit, höhere Bindung, zeitliche Flexibilität und gute kommunikative Fähigkeiten aus. Dennoch stellt das Älterwerden eine körperliche Herausforderung dar – und auch die inhaltlichen Anforderungen und psychischen Belastungen werden häufig größer. Mitarbeiter, die den fachlichen Veränderungen und der steigenden Arbeitsverdichtung aus Altersgründen nicht mehr gewachsen sind, lassen nicht selten die notwendige Energie und Freude an ihrem Job vermissen oder werden krank. Dieser Entwicklung schieben wir einen Riegel vor: indem wir die Motivation und das Bewusstsein der eigenen Stärken und Schwächen steigern, auf Techniken der Stressbewältigung und körperliches Training setzen.

Demnach bietet die RKH ein breites Angebot an Informationsveranstaltungen, Fortbildungen und Programmen der betrieblichen Gesundheitsförderung an, die speziell auf ältere Mitarbeiter zugeschnitten sind. Dabei werden unterschiedlichste Kenntnisse und Techniken vermittelt, z.B.

  • zur Motivation
  • zum Verständnis der Ursachen und Wirkungen physischer und psychischer Belastungen
  • zur Bewältigung von Stress und Burn-out
  • zur Entspannung und Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • zum bewussten Umgang mit Schichtarbeit und
  • zur Klärung von Fragen rund um Rente und Vorsorge.

Im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) bieten wir neben verschiedenen Gesprächsmöglichkeiten auch ein spezielles Reha-Programm für Mitarbeiter an.