Bundesfamilienministerin Lisa Paus ehrte Noana Joy Emborg von der Berufsfachschule für Pflege in Ludwigsburg

Foto und Fotograf: Thomas Koehler/BMFSFJ/photothek.de. BU: Bundesfamilienministerin Lisa Paus (rechts) überreichte Noana Joy Emborg in Berlin den Pflegeausbildungspreis 2023.

Ludwigsburger Auszubildende erhält Pflegeausbildungspreis 2023

Bundesfamilienministerin Lisa Paus ehrte Noana Joy Emborg von der Berufsfachschule für Pflege

Noana Joy Emborg, Auszubildende der generalistischen Ausbildung an der Berufsfachschule für Pflege der RKH Kliniken Ludwigsburg-Bietigheim, hat im Rahmen der „Ausbildungsoffensive Pflege“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eine Ehrung für ihren Beitrag und ihr Engagement erhalten. Die Bewerber um diesen Pflegeausbildungspreis sollten mit einem Kurzvideo darstellen, was professionelle Pflege für sie ausmacht. Vor allem auch unter dem veränderten Blickwinkel der generalistischen Ausbildung, die seit 2020 in der Pflegeausbildung der dreijährigen examinierten Pflegefachpersonen Grundlage ist.

Für den Pflegeausbildungspreis 2023 wurden von einer Jury bundesweit zehn Einzelbewerber und drei engagierte Pflegeklassen ausgewählt. Die Bundesfamilienministerin Lisa Paus überreichte in Berlin Noana Joy Emborg und den anderen Preisträgern persönlich den Pflegeausbildungspreis für ihre herausragenden Leistungen.

Noana Joy Emborg, die am 30.09.2023 ihre Ausbildung an der Berufsfachschule für Pflege mit herausragenden Ergebnissen beendet hat, wurde mit einem Einzelpreis geehrt. „Mit dem Pflegeberufegesetz haben wir die Pflegeausbildung modernisiert und attraktiver gemacht. Die ersten Absolventinnen und Absolventen beenden nun erfolgreich ihre Ausbildung und begründen damit eine neue Generation professionell Pflegender. Ich freue mich, sie heute für ihre Leistungen und ihr Engagement in diesem wichtigen Beruf auszeichnen zu dürfen", sagte Bundesfamilienministerin Lisa Paus bei der Preisverleihung in Berlin. Der Preis würdige die große Bedeutung des Pflegeberufs für die Gesellschaft und die außerordentlichen Leistungen der Auszubildenden während ihrer Ausbildung. „Nach gespanntem Warten tauchte die Email des Pflegeausbildungspreises vom #bmfsfj plötzlich auf und die Freude darüber war riesig. Ich war eine der zehn ausgewählten Preisträger und wusste für mich, es geht nach Berlin. Der gesamte Prozess des Wettbewerbs war ein total spannendes Erlebnis. Es ist schön, dass den diesjährigen Absolventen der Generalistik, die Möglichkeit gegeben wurde ihr individuelles Bild von professioneller Pflege darzustellen“, so Noana.

Der Pflegeberuf unterliegt momentan einem Wandel. Die Vermittlung von Kompetenzen in der Ausbildung ermöglicht in der Pflege professionelles Handeln auch für herausfordernde Situationen im Pflegeberuf, so Ursula Palmer, Leiterin der Berufsfachschule für Pflege in Ludwigsburg. Sie gratulierte stellvertretend für das gesamte Team der Pflegepädagogen und Praxisanleitenden der Berufsfachschule für Pflege. Auch 2024 starten wieder neue Kurse in der Berufsfachschule für Pflege: Gesundheits- und Krankenpflegehilfe (1.3.2024) , Generalistische Ausbildung zur Pflegefachperson in Vollzeit (1.4.2024)  und auch in diesem Frühjahr in Teilzeit (1.3.2024). Ausbildungsbegleitendes Studium in der Pflege.