Fachkunde 1 Technische Sterilisationsassistenz

Die Weiterbildung Technische Sterilisationsassistenz, Fachkunde 1 wird an der RKH Akademie in Zusammenarbeit mit den Aufbereitungseinheiten für Medizinprodukte (AEMPs) der Kliniken und dem Zentralbereich Infektionsprävention und Hygienemanagement gemeinsam durchgeführt. Durch Kooperationen werden Teilnehmer aus klinischen und außerklinischen Sterilisationsabteilungen sowie Praxen gemeinsam qualifiziert.

Nachfolgend finden Sie alle relevanten Informationen zum Kurs, der Anmeldung und den Rahmenbedingungen.

Weiterbildung und Tätigkeitsfeld

Die Tätigkeit in einer Sterilisationsabteilung und der entsprechende Umgang mit Sterilgut, speziellen Materialien, Medizinprodukten und notwendigen Gerätschaften erfordert eine strukturierte Qualifizierung und einen zertifizierten Abschluss.

Wir bieten den von der DGSV (Deutsche Gesellschaft für Sterilgutversorgung) hierfür empfohlenen Basislehrgang mit entsprechender Anerkennung und Zertifizierung für Teilnehmer mit oder ohne Vorerfahrungen an.

Sie erwerben die erforderlichen Kenntnisse in den Theorieunterrichten an der Akademie in modernen Seminarräumen. Unsere Dozenten nutzen zeitgemäße Unterrichtsmethoden und orientieren sich inhaltlich an den Vorgaben der Fachgesellschaft und den Teilnehmerbedürfnissen. Sie erlernen alle notwendigen theoretischen und praktischen Fertigkeiten um in der Sterilgutaufbereitung mitwirken zu können. Beispiele aus den Lehrinhalten sind:

  • Grundlagen der Mikrobiologie
  • Krankenhaus- und Praxishygiene
  • Aufbereitungs- und Sterilisationsverfahren
  • Instrumenten- und Materialkunde
  • Organisation der Sterilgutaufbereitung
  • Rechtsgrundlagen und Dokumentation
  • Grundsätze der Qualitätssicherung

Erfahrene Dozenten aus Theorie und Praxis der relevanten Arbeitsgebiete vermitteln unseren Teilnehmern die vielfältigen Inhalte.

Struktur und Inhalt der Weiterbildung

Umfang und Inhalt der Weiterbildung entsprechen dem Rahmenlehrplan der DGSV, die erworbene Tätigkeitsbezeichnung "Technische/r Sterilisations- assistent/in" ist entsprechend nach DGSV zertifiziert.

Der Lehrgang umfasst 120 Stunden Theorie und gliedert sich in Präsenz- und Praxisphasen. Während den jeweils 1-wöchigen Präsenzphasen erlernen Sie alle notwendigen theoretischen und praktischen Fertigkeiten, um in der Sterilgutaufbereitung mitwirken zu können.

In den Praxisphasen reflektieren und vertiefen Sie diese berufsbegleitend im Theorie-Praxis-Transfer. Diese Transferleistung ist über einen Tätigkeitskatalog nachzuweisen.

Die Weiterbildung schließt mit einer schriftlichen, einer praktischen und einer mündlichen Prüfung nach Vorgaben der DGSV ab. Für die Prüfungszulassung  sind eine regelmäßige Teilnahme am theoretischen Unterricht sowie ein Theorie-Praxis-Transfer im Umfang von 80 Stunden innerhalb der beiden Praxisphasen nachzuweisen.

Der bei uns erworbene Kursabschluss und DGSV-Zertifikat ermöglicht es Ihnen, nach mindestens 6-monatiger praktischer Tätigkeit in einer AEMP , an dem aufbauenden Lehrgang Fachkunde II bei DGSV zertifizierten Bildungsträgern teilzunehmen.

Voraussetzungen und Zugang

Das Angebot richtet sich an Steri-Mitarbeiter, MFA, ZMFA, Pflege, OTA & medizinische Assistenz- und Helferberufe.

Die Weiterbildung qualifiziert für Tätigkeiten in Sterilisationsabteilungen und in der Aufbereitung von Medizinprodukten bzw. im Umgang mit entsprechenden Geräten und Materialien.

Die Zugangsvoraussetzungen richten sich nach den DGSV Vorgaben:

  • Schulabschluss oder Berufsausbildung
  • möglichst entsprechende Tätigkeit
  • empfohlen weden Verständnis der deutschen Sprache in Wort und Schrift sowie Hauptschulabschluss bzw. eine vergleichbare Schul- oder Berufsausbildung
  • Für die Kurszulassung sind mind. 150 Stunden praktische Erfahrung (gemäß DGSV-Tätigkeitskatalog FK 1-A) in entsprechenden Abteilungen (Sterilisationsabteilungen, ZSVA, Sterilgutversorgung) nachzuweisen. Auf Anfrage, können wir entsprechende Hospitationen in unseren Steri-/ZSVA-Abteilungen (AEMP) anbieten, die Ihnen die Nachweise nach DGSV-Tätigkeitskataloges ermöglichen.
  • Für die Prüfungszulassung sind zudem mind. 80 Stunden praktische Erfahrung (gemäß DGSV-Tätigkeitskatalog FK 1-B) in entsprechenden Abteilungen (Sterilisationsabteilungen, ZSVA, Sterilgutversorgung) innerhalb der beiden Praxisphasen nachzuweisen. Auf Anfrage, können wir entsprechende Hospitationen in unseren Steri-/ZSVA-Abteilungen (AEMP) anbieten, die Ihnen die Nachweise nach DGSV-Tätigkeitskataloges ermöglichen.

Alleinstellungsmerkmale unseres Kurses

  • moderner Kurs zur Qualifizierung in Sterilisationsabteilungen bzw. für Sterilisationstätigkeiten
  • freundliche Lernumgebung und zeitgemäße Lehrmethoden
  • Erfahrene Dozenten aus Praxis und Theorie
  • hoher Praxisbezug durch hands-on Workshops, Hospitationen und Trainings
  • Unterstützung der Teilnehmer in Praxisfragen
  • kompakte Kursstruktur mit ausreichend Zeit für individuelle Hospitationen
  • unkompliziertes Parken am Seminarstandort
  • Pausengetränke ganztags inklusive

Kosten und Informationen

Kursgebühr: 1.260,- Euro / Teilnehmer - inklusive Prüfungs- und Zertifizierungsgebühren.

Eine frühzeitige Anmeldung sichert Ihre Teilnahme, die verfügbaren Kursplätze sind begrenzt.

Bitte fordern Sie weitergehende Informationen per Email (Bitte mit Betreff: Informationen Fachkundekurs) an.

Termine & Anmeldung

Drei Präsenzphasen als Theorieunterricht in Blockwochen.

KW 03: 13.01.2020 bis 17.01.2020
KW 07: 10.02.2020 bis 14.02.2020
KW 10: 02.03.2020 bis 06.03.2020

Die Praxisphasen dazwischen sind berufsbegleitend oder als optionale Hospitation möglich. Sie können sich hier direkt online anmelden. Eventuell noch fehlende Dokumente fragen wir gegebenenfalls direkt bei Ihnen an.