Fachtagung Klinische Bildung

5 Jahre RKH Akademie

"Berufliche Bildung zukunftsfähig gestalten"

Demographische Veränderungen, wissenschaftlicher Fortschritt, sektorenübergreifende Versorgungskonzepte und Fachkräftemangel erfordern neue Strategien in der Patientenversorgung. Unter dem Motto "Berufliche Bildung zukunftsfähig gestalten" stellen wir Ihnen ausgewählte, innovative und moderne Möglichkeiten vor, wie diese Entwicklungen auch in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Klinikpersonal berücksichtigt und aufgegriffen werden können.

Die Veranstaltung findet am 20. November 2019 statt und richtet sich ausschließlich an geladene Gäste.

Programmübersicht

Fachtagung Klinische Bildung 2019

"Berufliche Bildung zukunftsfähig gestalten"

Termin: 20. November 2019

Ort: Annemarie-Griesinger-Saal, Orthopädische Klinik Markgröningen

09:30Fünf Jahre RKH Akademie - Grußworte

Prof. Dr. Jörg Martin
(RKH Geschäftsführer)

09:45

Akademische Qualifizierung in der Pflegepraxis -
mit Studienabschluss am Patienten arbeiten

Die klinische Krankenversorgung wird zunehmend komplexer, höhere fachliche Anforderungen und eine hohe Veränderungsdynamik im Gesundheitswesen erfordern neue und zusätzliche Kompetenzen von Pflegefachkräften. Prof. Osterbrink legt dar, mit welchen akademischen Qualifikationsmöglichkeiten die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) diesen Entwicklungen begegnet.

Prof. Dr. Jürgen Osterbrink
(Institut für Pflegewissenschaft und –praxis, PMU Salzburg)

10:15

Miteinander, Voneinander & Übereinander Lernen –
Interprofessionelle Ausbildung umsetzen

Die Zusammenarbeit von verschiedenen Professionen in der Patientenversorgung kann durch eine gemeinsame Ausbildung verbessert werden. Frau Dr. Mette berichtet von Erfahrungen aus einem interprofessionellen Ausbildungsporjekt und den dafür notwendigen Bedingungen.

Dr. Mira Mette
(Universität Heidelberg, Medizinische Fakultät Mannheim)

10:45Kaffeepause 

11:15

Blick über den Teich –
Internationale Kooperation in der Bildung

An der University of North Florida werden Pflegeberufe in Studienprogrammen ausgebildet und zahlreiche akademische Weiterbildungen für Pflegeexperten angeboten. Prof. McDonough erläutert dieses Angebot und zeigt auf, wie durch internationale Kooperationen zwischen Kliniken der internationale Wissenstransfer, die Vernetzung und gemeinsame Bildungsaktivitäten gefördert werden.

Prof. Dr. John McDonough
(University of North Florida, Jacksonville, FL)

11:45

RKH Akademie –
vom Schulungsbüro zur überregionalen Bildungseinrichtung

2014 wurde aus der bis zu diesem Zeitpunkt dezentral organisierten Fort- und Weiterbildungsabteilung der Regionalen Kliniken Holding der zentrale Bildungsdienstleister RKH Akademie. Herr Müller-Wolff skizziert auf welchen Weg sich die RKH Akademie begeben hat.

Tilmann Müller-Wolff
(RKH Akademie)

12:15Kaffeepause 

12:45

„Change mich am Arsch.“ –
Wie viel Veränderung halten Mitarbeiter eigentlich aus?

Prof. Koch beschäftigt sich mit mitarbeiterbezogenen Faktoren von Bil-dungstransfer in die Praxis und notwendigen Bedingungen für erfolgreiches Changemanagement. Veränderungen müssen nachhaltig im Unternehmen implementiert werden, die Führungskräfte sollten die Mitarbeiter hierbei begleiten.

Prof. Dr. Axel Koch
(Hochschule für angewandtes Management, Ismaning)

13:45

Abschluss der Veranstaltung mit Diskussion und Stehimbiss

Wir laden Sie zu einem Gedankenaustausch mit den Referenten und Akademiemitarbeitern bei einem Stehimbiss ein.

 
ca.14:15 Ende der Veranstaltung 

Anmeldung & Programm

Hier finden Sie das Programm als Download. Wenn Sie eine Einladung zur Veranstaltung erhalten haben, können Sie sich direkt nachfolgend online als Teilnehmer eintragen.

Filmaufnahmen & Fotografie während des Kongresses

Sehr geehrte Kongressbesucher,

im Rahmen aller Kongresse, die von der RKH Akademie durchgeführt werden, werden Film- und Bildaufnahmen von der Akademie erstellt, die im Sinne der Wahrung des öffentlichen Interesses und des Interesses der RKH Akademie an einer Berichterstattung über die Veranstaltungen begründet sind. Hierbei kommt das Kunsturhebergesetz (gem. §23 Abs. 1 Nr. 3 KUG) zur Anwendung, das nach neuer Rechtsprechung nicht von der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) überlagert wird. Aufnahmen werden unter Inanspruchnahme der zuvor beschriebenen Interessenslage angefertigt.

Für Rückfragen steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter unter info.datenschutz(at)rkh-kliniken.de zur Verfügung.