RKH Praxisanleitertag 1

Die Praxisanleiter werden befähigt sich zu aktuellen Pflegethemen, der Methodik von Anleitung und dem Kontext der Praxisanleiteraufgaben im Unternehmen auf aktuellem Wissensstand zu halten. Die Praxisanleiter werden zur Durchführung der komplexen Anleitungs- und Begleitungsaufgaben der Auszubildenden durch regelmäßige Schulung unterstützt. Bei den Praxisanleitertagen werden fachlich relevante Themen für die Zielgruppe der Praxisanleiter aufbereitet, dargestellt und vertieft. Die Praxisanleiter aus den Kliniken und Abteilungen treffen sich hierbei zum gemeinsamen Fortbildungstag. Dadurch werden die Theorie-Praxis-Vernetzung der Ausbildung und die gemeinsame Strategieentwicklung der Praxisanleiter in der RKH gefördert.

Beim ganztägigen RKH Praxisanleitertag 1 werden medizinisch-pflegerische Fachthemen aufgegriffen, um dadurch aktuelle Entwicklungen aus dem beruflichen Pflegeumfeld zu vermitteln. Mit den insgesamt zwei jährlichen Thementagen sollen den Praxisanleitern up-to-date Trainings im fachlichen und methodischen Kontext ermöglicht werden. Die Themen- und Expertenauswahl orientiert sich an aktuellen Erfordernissen und Herausforderungen und wird von der Akademie gemeinsam mit den Schulleitern geplant. Die Veranstaltungen werden mit workshops, Vorträgen, Gruppenarbeiten, Diskussionen und anderen geeigneten Seminarmethoden durchgeführt.

Der nächste Termin ist am 29. Mai 2019.

Programmübersicht

RKH Praxisanleitertag 1

"Anleitemethoden des 3. Lernortes am Beispiel der Patienteneinschätzung"

Termin: 29. Mai 2019

Ort: Annemarie-Griesinger-Saal, Orthopädische Klinik Markgröningen

 

Eines der RKH-Bildungsziele 2019 ist das Thema Patienteneinschätzung. Damit gewinnt das Thema gerade auch für die Auszubildenden an Bedeutung. Die Dozenten erläutern welche Aspekte bei der Patienteneinschätzung beachtet werden sollten und zeigen mit welcher Methode die Praxisanleitung zur Patienteneinschätzung gelingen kann.

Teil 1: Strukturierte und zielorientierte Patienteneinschätzung
Gerade für Schülerinnen und Schüler stellt sich in der Praxis häufig die Frage, wie Patienten strukturiert eingeschätzt und deren Pflegebedarf erhoben werden kann. Frau Schindele zeigt die Aspekte der strukturierten Patienteneinschätzung auf und erläutert am Beispiel Schmerzmanagement, welche Maßnahmen und Interventionen sich aus dieser Einschätzung ableiten lassen und wie diese strukturiert angewendet werden.

Teil 2: Gehirngerechtes Lernen
Lernen sollte immer nachhaltig und effizient erfolgen. Hierzu muss es gehirngerecht gestaltet werden. Doch was bedeutet das konkret? Herr Burkhard erläutert was sich unter dem Begriff des "gehirngerechten Lernens" verbirgt und wie diese Erkenntnisse für die Praxisanleitung genutzt werden können.

Teil 3: Anleiten in 6 Schritten
In der Ausbildung findet das Lernen überwiegend in der Schule und auf den Stationen der Kliniken statt. Doch auch der 3. Lernort gewinnt zunehmend an Bedeutung. Frau Fromm erläutert was unter dem 3. Lernort verstanden wird und welche Lehr-Lernmethoden an diesem genutzt werden. Zudem zeigt sie auf wie die Methoden des 3. Lernortes für die Praxisanleitung genutzt werden können.

Teil 4: Workshop
Im Nachmittagsworkshop übertragen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Gelernte auf eine konkrete Anleitesituation. Am Beispiel Schmerzmanagement wird in Kleingruppen eine Anleitung in 6 Schritten erarbeitet und geplant.


Die Dozenten des Tages:

  • Ralf Burkhard, Pflegepädagoge, Leitung der Weiterbildung Praxisanleitung, RKH Akademie
  • Carola Fromm, Dipl.-Pflegepädagogin, M.A. Angewandte Ethik im Sozial- und Gesundheitswesen, Leitung der Weiterbildung Pflegemanagement, RKH Akademie
  • Denise Schindele, B.A. Pflegepädagogin, Leitung der Weiterbildung Intensivpflege & Anästhesie und der Weiterbildung Intermediate Care Pflege, RKH Akademie

 

Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Anmeldung & Programm

Hier finden Sie die Daten zur Veranstaltung als Download. Sie können sich nachfolgend direkt online anmelden.

Filmaufnahmen und Fotografie während des Kongresses

Sehr geehrte Kongressbesucher,

im Rahmen aller Kongresse, die von der RKH Akademie durchgeführt werden, werden Film- und Bildaufnahmen von der Akademie erstellt, die im Sinne der Wahrung des öffentlichen Interesses und des Interesses der RKH Akademie an einer Berichterstattung über die Veranstaltungen begründet sind. Hierbei kommt das Kunsturhebergesetz (gem. §23 Abs. 1 Nr. 3 KUG) zur Anwendung, das nach neuer Rechtsprechung nicht von der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) überlagert wird. Aufnahmen werden unter Inanspruchnahme der zuvor beschriebenen Interessenslage angefertigt.

Für Rückfragen steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter unter info.datenschutz(at)rkh-kliniken.de zur Verfügung.